Sektion Klinische Psychologie
Zur Startseite
Aktuelles
Die Sektion
Fachgruppen
  Adressen
Mitgliederbereich
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP

Zurück




Klinische PsychologInnen in der Arbeit mit älteren Menschen

Leitung der Fachgruppe:
Dipl.-Psych. Axel Kreutzmann
Psychologischer Psychotherapeut
axel.kreutzmann@htp-tel.de
Tel. 0511-392940

Wer Informationen über die Arbeit der Fachgruppe haben möchte oder an einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich gern mit Herrn Kreutzmann oder der Sektionsgeschäftsstelle in Verbindung setzen.

Das nächste Treffen der Fachgruppe findet am 7.11.2018 in Frankfurt/Main statt.
Mögliche Themen könnten sein:
- Information zu "Karrierewerkstatt 50 plus"
- Ethische Aspekte des Alter(n)s im Kontext von Medizin und Gesundheitsversorgung Weitere Interessenten sind herzlich willkommen!


Am Inhalt des report psychologie Februar hatte die Fachgruppe einen großen Anteil.


Auszug des Protokolls zum Arbeitsgruppentreffen am 14.03.2018 in Berlin

TOP 1 - Kurze Nachlese zum Artikel von Herrn Wegner "Zur Bedeutung des höheren Alters"
Der Artikel im "Report Psychologie" H. 2/2018 hat ein uneingeschränkt positives Echo gefunden. Hervorgehoben wurde - neben der leichten Lesbarkeit - die differenzierte Betrachtung der verschiedenen Aspekte einer notwendigen wie gelingenden Lebensgestaltung, die im Alter mitunter trotz heftig einschränkender gesundheitlicher Bedingungen bei der Alltagsbewältigung auf lebensbejahende Aspekte abstellt. U.a. wurde hervorgehoben, dass dieser Artikel orientierend für psychotherapeutische Hilfen oder bei präventiven Herausforderungen im höheren Lebensalter werden könnte. In einer Metapher wurde der Artikel zusammengefasst als ein "Bergführer auf dem Weg zum Altersgipfel".

TOP 2 - Reflexionen zu den Themen, die jeden im Rahmen des Themas "Ältere Menschen" z.Z. beschäftigen; Nachlese zu den Themen, die bei den vorherigen Treffen bearbeitet wurden:

  • Herr Rippe berichtete über verschiedene Themen:
    - U.a. gibt es ein Projekt, das von Gerontologen der Charité durchgeführt wird und über den gezielten Einsatz von Bewegungstherapien zu einer Verbesserung der Alltagsbewältigung Älterer beiträgt, was u.a. bis zu einer Senkung der Pflegestufe führen kann, und
    - in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld: Zur Entwicklungspsychologie Älterer.
  • Frau Gümmer erläuterte Probleme bei der Pflege von an Demenz Erkrankten:
    - Sich nur unzureichend mit der eigenen Situation auseinander setzen zu können verändert u.a. die Beziehung zu Familienmitgliedern, speziell zu den eigenen Kindern, und erschwert eine einvernehmliche Verständigung.
    - Es verändert sich die Fähigkeit zu vertrauen, Kontrolle über die eigene Situation haben zu können, Bedürfnisse realitätsnah zu äußern oder zuzulassen.
  • Herr Wegner arbeitet weiter zum Defizitmodell flüssiger und kristalliner Intelligenz:
    - u.a. dazu, welche Anteile von flüssiger und kristalliner Intelligenz mit zunehmendem Alter in welcher Weise betroffen sind und das Verhalten und die Kommunikation im sozialen Kontext wesentlich beeinflussen.
  • Frau Wolff bringt den Begriff der "präsenilen Eidese" ein:
    - Der Sozialpsychologe Willy Hellpach beschreibt damit den Umstand, dass ab der Mitte des Lebens die Eindrücke aus früheren Lebensabschnitten, besonders der Kindheit und Jugend, in der Erinnerung in kompakten Bildern lebhafter hervor treten als vorher.
    - In der ZEIT (Magazin) vom 01.03.18 wird auf eine App aufmerksam gemacht (WeCroak), die mehrmals täglich die Erinnerung schickt "Vergiss nicht, Du musst sterben!" und so auf eine bewusste Lebensgestaltung im Umgang mit der (Lebens-)Zeit aufmerksam machen will.
  • Frau Kaul sieht die Klärung von neuen Bedingungen beim Eintritt in den Ruhestand und die Würdigung des Erreichten als wesentliche Aspekte, um die neue Lebensphase positiv zu gestalten.

TOP 3 - Agiles Arbeiten: Anforderungen in der modernen Arbeitswelt - noch Platz für Ältere?
Frau Wolff stellte das Konzept der VUCA-Welt vor, das auf das Bewältigen von schwierigen und unvorhersehbaren wie die sich rasch wandelnden Arbeitsbedingungen orientiert ist und für eine zeitgemäße Unternehmensführung unabdingbar wird.

Protokoll 14.03.2018 - PDF


Die Themen des Treffens 8.11.2017:

  • Hochaltrigkeit
  • Entstehung von und Umgang mit Demenz
  • Karrierewerkstatt 50 plus
  • Eintritt in den Ruhestand
  • Erwartungen an die Zukunft


Das Älterwerden ist auch ein positiver Prozess
Am 21.03.2017 traf sich die Fachgruppe in Berlin.
Ein Schwerpunkt des Treffens war die Auswertung der Tagung "Altern zwischen Botox und Demenz - Gerontologie und Ethik im Dialog", die am 9. und 10. Februar in Zürich stattfand. Axel Kreutzmann, Leiter der o.g. Fachgruppe, hatte auf dieser Tagung einen Workshop mit dem Thema "Ehe, Partnerschaft und Sexualität älterer Menschen"durchgeführt und berichtete von dem großen Interesse der Tagungsteilnehmer an diesem Thema.Ein Fazit der Tagung ist, dass es aus psychologischer Perspektive darum gehen muss, dazu beizutragen, dass das Älterwerden auch als ein positiver Prozess gesehen wird, der vielerlei Chancen für die meisten Menschen, aber auch für die Gesellschaft insgesamt beinhaltet.

Ein weiterer Schwerpunkt des Treffens war die Planung einer Interview-Studie "Lebensgestaltung im hohen Alter". Der bisherige Entwurf einer Konzeption wurde vorgestellt und diskutiert. Ein Leitfaden für die Interviews ist bereits erarbeitet worden. Zielgruppe sind alte Menschen ab 80 Jahren.

Gegenwärtige Aufgabenfelder

  • Selbstsorge und Lebenskunst im Alter
  • Ältere Menschen und die Arbeitswelt
  • Ehe, Partnerschaft und Sexualität älterer Menschen
  • Beratung und Therapie für ältere Menschen
  • Alt werden und Ethik
  • Chronisch kranke und pflegebedürftige Ältere
  • Ältere Menschen mit Migrationshintergrund
  • Alternativ orientierte oder extreme Lebenslagen älterer Menschen

2013-Teilhabe am Jubiläum der Sektion
Fotogalerie und Poster-Bohne

Arbeitsgruppe der AEM
Mitglieder unserer Fachgruppe wirken in der Arbeitsgruppe der AEM mit. Detaillierte Informationen, wie ein Tätigkeitsbericht werden auf der Homepage der "Akademie für Ethik in der Medizin" dargestellt.

Links
Fit im Alter: Hier Frankie Manning, der mit 94 Jahren noch als Tänzer einen Auftritt hatte zusammen mit Dawn Hampton, die 2008 ihren 80. Geburtstag feierte. http://www.youtube.com/watch?v=2M4JX6xOy3Q

  DATENSCHUTZ