Sektion Klinische Psychologie
Zur Startseite
Aktuelles
Die Sektion
Fachgruppen
  Adressen
Mitgliederbereich
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP

Suche auf den Seiten des BDP
Zurück

    
    

Psychologische Fachgruppe Notfallpsychologie

Projektgruppe Notfallpsychologie für Menschen mit geistiger Behinderung

per 28.01.2015


Aktuelles

Wir treffen uns im Margarete Blarer Haus in Mannheim-Neckarau, Friedrichstraße 46 a, 68199 Mannheim.
Interessierte sind herzlich eingeladen zu uns zu stoßen und sich über den aktuellen Stand unseres Tuns zu informieren. Gerne stellen wir Ihnen auch den von uns erarbeiteten und neu herausgegebenen Flyer "Informationen zum Umgang mit geistig behinderten Menschen in Krisensituationen" vor.
Das Treffen der Projektgruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über das in der Eingliederungshilfe bislang eher vernachlässigte Thema der Notfallpsychologie bei Menschen mit geistiger Behinderung zu informieren und sich mit eigenen Überlegungen und Initiativen in die Diskussion einzubringen.

Wir grüßen Sie sehr herzlich und freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dieter Irblich, d.irblich@t-online.de


Hier können Sie unseren Flyer für "Menschen mit geistiger Behinderung in Notsituationen" anschauen und oder herunterladen..

Inhalte: Kontaktaufnahme im Krisenfall . kurze Mitteilungen, einfache Sprache und hinweisende Gesten . Körperkontakt . Überforderung und Angst . vertraute Personen . Bezugspersonen . Stabilisierung . gute psychosoziale Nachsorge . sicherer Ort . vollständige Anwesenheit . Befindlichkeit des Einzelnen . zur Ruhe kommen . starke Stresssituationen . akute Selbst- oder Fremdgefährdung . mitteilen, dass keine Gefahr mehr besteht . Dissoziation . Blickkontakt . Gespräch . Informationen . starker Rückzug . zu den Alltags-
routinen zurückkehren . psychologisch geschulte Fachkraft . diagnostische Abklärung . Nachsorge nach Schadensereignissen . Vorbereitung . vorhandene Rettungspläne und Schutzmaßnahmen

Das Vervielfältigen dieses Flyers zur Weitergabe an Interessierte ist ausdrücklich erwünscht!


Menschen mit geistiger Behinderung benötigen während und unmittelbar nach (Groß-)schadensereignissen wie dem Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt Ende letzten Jahres von kompetenter Seite eine psychosoziale Erstversorgung. Hiervon können sie jedoch nur profitieren, wenn diese auf ihre spezifischen Bedürfnisse abgestimmt ist.
In der Projektgruppe Notfallpsychologie für Menschen mit geistiger Behinderung haben sich Fachkolleginnen und Fachkollegen aus den Bereichen Notfallpsychologie und Psychologie in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zusammengefunden.

Ziel der Projektgruppe ist:

  • notfallpsychologische Konzepte für und mit Einrichtungen zu erarbeiten, die Menschen mit geistiger Behinderung betreuen.
  • Einrichtungsträger und -verbände sowie öffentliche Institutionen von der Notwendigkeit zu überzeugen, Notfallvorsorge zu treffen, um im Schadensfall eine behindertengerechte psychosoziale Erstversorgung der Betroffenen sicherzustellen
  • Rettungsdienste und Ersthelfer für die Bedürfnisse geistig behinderter Menschen in Notsituationen zu sensibilisieren.

Die Projektgruppe steht im fachlichen Austausch, unterstützt sich bei aktuellen Vorhaben, organisiert Arbeitstreffen und freut sich über weitere Kolleginnen und Kollegen, die bereit sind, mitzuarbeiten.

Dipl.-Psych. Dieter Irblich
Ansprechpartner für die Projektgruppe: Notfallpsychologie für Menschen mit geistiger Behinderung

Auel
Email; Fax 06771-951335